Der Hintergrund

Tiefziehen: hohe Produktionsleistung bei bester Qualität

Beim Tiefziehen wird ein Blechzuschnitt – eine Ronde, Folie oder Tafel – durch Zugdruckformung zu einem einseitig offenen Hohlkörper umgeformt. Das geschieht in mehreren Stufen mit einer Reihe von Stempeln und Ziehringen bzw. Matrizen. Die Struktur des Materials wird dabei nicht zerstört, vielmehr verbessern sich mit der Umformung die Materialeigenschaften.
    
Die Tiefziehtechnik ist eine qualitativ, ökonomisch und ökologisch überzeugende Lösung. Selbst kleinste und dünnwandigste Bauteile lassen sich präzise fertigen, und die Materialausnutzung liegt teilweise bei über 80 Prozent – was die Kosten und die Umweltbelastung gleichermaßen niedrig hält. Außerdem sind beim Tiefziehen sehr hohe Hubzahlen möglich. Die Produktionsleistung kann daher höher sein als bei spanenden Verfahren.

STÜKEN setzt zum Tiefziehen Stufenpressen und Folgeverbundwerkzeuge ein und produziert mit diesen beiden Verfahren weit über tausend unterschiedliche Teile. Geeignete Materialien sind Stahl, Kupfer, Nickel und Aluminium, Legierungen wie Edelstahl und Messing aber auch Sondermetalle wie Molybdän, Niobium und Titan.

 

Hubert Stüken GmbH + Co. KG - Tiefziehtechnik, Stanztechnik - Tiefziehteile, Stanzteile, Werkzeugbau

Stufenpressen von 60 bis 1250 kN
Hydraulische Pressen von 300 bis 3200 kN
Stanzautomaten 180 - 800 kN