Der Hintergrund

Sekundärprozesse: für montagefertige Komponenten

STÜKEN stellt montagefähige Komponenten her, die Sie direkt in Ihrer Produktionslinie verarbeiten können. Dazu werden die Tiefziehteile, die Stanz- und Stanzbiegeteile entsprechend gereinigt, aufbereitet und veredelt.

Reinigen und Entfetten
Mit verschiedenen Verfahren – durch Lösungsmittel oder wässrige Reiniger – werden die Oberflächen der Teile gesäubert, von Ölen und festen Schmutzpartikeln befreit.

Entgraten
Durch mechanische und chemische Verfahren werden die Konturen an den Schnittkanten geglättet – auch an schwer zugänglichen Stellen.

Gleitschleifen
Mit diesem mechanischen Verfahren werden Oberflächen geglättet. Die Schleifkörper werden zusammen mit den Werkstücken und einer wässrigen Lösung in einem Arbeitsbehälter in Vibration versetzt.

Elektropolieren
Beim Elektropolieren wird in einem speziell auf das Material abgestimmten Elektrolytbad unter Einsatz von Strom Metall anodisch abgetragen. Das Verfahren bewirkt eine Feinstentgratung und mindert die Oberflächenrauheit. An den so geglätteten Oberflächen haften weniger Keime, sie sind beständiger gegen Korrosion, und die Optik ist hochwertiger.

Galvanisieren
Mit Beschichtungen aus Zink, Nickel oder chemisch Nickel werden der Oberflächenschutz und die elektrische Leitfähigkeit verbessert.

Wärmebehandlung
Bestimmte Anwendungen erfordern weitere Umformungen beim Kunden, andere benötigen spezielle magnetische Eigenschaften. Hierfür bieten wir unsere interne Wärmebehandlung an - unter Schutzgas und bis zu 1.000° C.

Cryobehandlung
Neben der Wärmebehandlung ist auch eine Kältebehandlung von Metallteilen möglich. Hierbei
wird die Festigkeit von Bauteilen aus bestimmten Speziallegierungen erhöht

Kunststoffumspritzen
Metallteile werden in das Werkzeug eingelegt und mit Kunststoff umgespritzt. Die Endprodukte bezeichnet man als Hybridteile.

Spanende Bearbeitung
Drehen, Fräsen, Gewindebohren oder -schneiden werden bei STÜKEN als ergänzende Verfahren zum Tiefziehen, Stanzen und Biegen eingesetzt.

SWEP15®
Steht für STÜKEN Wear Protection und bezeichnet ein neues Verfahren zum Randschichthärten von austenitischem Edelstahl. Durch das bei STÜKEN entwickeltes Verfahren erhalten Stanz- und Tiefziehteile einen einzigartigen Verschleißschutz.

Reinraum
STÜKEN verfügt über Reinräume der Klasse 7 und erfüllt damit bei Bedarf höchste Sauberkeitsanforderungen bei Artikeln mit sensiblen Einsatzbereichen.